Steuererklärung: WISO nicht!

Ich habe dieses Jahr zum ersten eine Steuererklärung machen müssen, die tatsächlich eine Relevanz beim Finanzamt hatte (bisherige Entlohnungen bewegten sich alle weit unter der Steuerfreigrenze). Also habe ich, mehr über Steuern lernen wollend und so technikbegesiert wie ich es nunmal bin, statt auf einen Steuerberater auf eine Software zurückgegriffen.

Nach dem Test in der ct 2/08 macht das WISO Sparbuch einen recht guten Eindruck. Also, gekauft, Daten eingehackt, Steuererklärung abgeschickt, einige Wochen kam der Bescheid, der auch bis auf wenige Euro der Prognose des Programms entsprach. So viel zum inhaltlichen.

Zum technischen: Als Nutzer, der auch mal mit der Entwicklung von Software zu tun hatte, war ich jedoch von der ersten Sekunde an entsetzt, was die technische Umsetzung angeht. Eine Steuererklärungs-Software ist eine Steuererklärungs-Software und kein Systemtreiber, also sollte diese sich auch so verhalten: Administratorrechte zur Installation machen meinen Magen flau. Die Abhängigkeit von .NET ist Geschmackssache. Das die Software zum Erwerb/Abgleich der Lizenz mittels Internetexplorer (!) auf die Buhl-Webserver zugreift, macht auch nicht grade Mut und die Fehlermeldungen sowie Hinweise und Hinweise sind bizarr. Meinen ganz großen “Respekt” haben die Entwickler erhalten, weil diese Steuererklärungssoftware in der Lage war, einen Prozess zu starten, der sich mit keinem Boardmittel schließen lies. Dies erlebe ich selten seitdem Windows ME das zeitliche gesegnet hat.

Nach einem Festplattenupgrade wollte ich das Programm erneut installieren um die Möglichkeit zu nutzen das ganze Jahr über brav Belege einzugeben um es dann bei der Erstellung der Steuererklärung im nächsten Jahr einfacher zu haben. Leider ließ sich das Programmpaket welches ich im Internet runtergeladen und dann freigeschaltet hatte nicht erneut freischalten ohne es ein zweites mal kaufen zu müssen. Dies bestätigte der Support und Schickte mir eine CD zu, die dann mir meinem Installationsschüssel zusammen funktionieren sollte. Das Programm meldete nur der Schlüssel sei ungültig. Ich habe das Programm mühevoll deinstalliert, den PDF-Druckertreiber den es hinterlassen hat auch beseitigt, einige Dateien manuell gelöscht und werde nächstes Jahr nicht nur eine inhaltlich sondern auch technisch saubere Lösung kaufen.

Was mich aber latent beunruhigt, ist das diese technischen Unzulänglichkeiten der ct nicht aufgefallen sind. Wenn nicht der ct vertrauen, wem dann?

2 Kommentare zu “Steuererklärung: WISO nicht!”

  1. Felix

    Bei mir ist der Schlüssel dieses Jahr auch schon wieder ungültig – genau wie letztes Jahr. Mal sehen was es für alternativen gibt.
    Felix

  2. Ben

    Bei mir ist hat dieses Jahr die Steuer-Spar-Erklärung gute Arbeit geleistet. Auch nicht 100%, aber solide.

Einen Kommentar schreiben:

*