Uhrzeit und Logik

Ich bin ja lernfähig, offen für vieles, und gelegentlich auch tolerant wenn etwas falsch gemacht wird, aber… warum?

Der kleine Zeiger steht ein wenig oberhalb der Neun, der Große Zeiger auf der Drei. 9:15 Uhr. “Neun Uhr Fünfzehn”, oder auch “viertel nach Neun”. Aber nicht “viertel Zehn”! Jetzt regt sich wieder ganz Süddeutschland auf, aber es ist ganz logisch:

9:15 Uhr heißt ja, dass 9 Uhr bereits vorbei ist und wir ein viertel auf dem Weg zur zehn sind. Wir sind aber noch drei Viertel von dieser 10 entfernt. Also gehören in dieser Situation die 9 und das eine Viertel zusammen, oder die 10 und die drei Viertel. Also kann man jetzt sagen,”Neun einviertel” oder “Viertel nach Neun”, oder wenn man einen an der Klatsche hat auch “Drei viertel vor Zehn”, aber wer macht das schon?

Mathematisch gesehen, und Urzeit ist ja nicht anderes als ein etwas gewöhnungsbedürftiges Zahlensystem, sagt man zu 9,25 eben “Neun komma zweifünf” oder “Neun ein viertel”. Ganz sicher aber nicht “viertel Zehn”, das würde jeder Mathelehrer mit einer Sechs quitieren.

Also, ich werde mich bemühen, so selten wie möglich einen Vortrag darüber zu halten, und werde mich auch bemühen, pünktlich zu kommen wenn mir eine solch falsche Uhrzeit genannt wird, aber wenn ich mal zu spät komme, weil Ihr die Uhrzeit nicht richtig beschreiben könnt… wehe es schimpft einer mit mir!

3 Kommentare zu “Uhrzeit und Logik”

  1. Thotty

    Hallo Ben,

    da ich gerade mal wieder deine web-Seite besuche muss ich auch direkt das Diskutieren mit dir anfangen:

    Zwei Diskussionsansätze gegen deine Meinung:

    1. Ich finde die süddeutsche Formulierung logischer, da sie konsequenter ist.

    Viertel 10, Halb 10, dreiviertel 10 ist konsequent und logisch.

    Viertel nach 10, Halb 10, viertel vor 10 ist inkonsequent. Basierend auf der Formulierung viertel nach 10 müsste die Reihe sich wie folgt fortsetzen:
    Halb nach 10 und dreiviertel nach 10.

    2. Der Kuchenansatz (ich gebe zu etwas weiter hergeholt):

    Du hast einen viertel Kuchen, einen halben Kuchen und einen dreiviertel Kuchen und kenen viertel vor ganzem Kuchen! 😉

    Schöne Grüße vom nunmehr verheirateten!

  2. Balu

    Hi Ben,

    ich möchte mich (auch wenn ich nicht verheiratet bin) gerne “Thotty” anschließen. Ich sage zwar hier in Hessen auch “Viertel nach 9”, “Halb 10” und “Viertel vor 10”, aber im Endeffekt liegt in dieser Formulierung eine Verschiebung der Sichtweise.

    “Viertel nach 9” sagt uns genau das: eine Viertelstunde nach 9. Aber “Halb 10” sagt bereits, “Noch eine Stunde bis 10 Uhr”, ebenso wie “Viertel vor 10”.

    Der Süddeutsche Ansatz (und ich bin ja nun Franke) ist da logischer. 9 ist vorbei, jetzt geht’s Richtung 10. Also:

    “Viertel 10”: Wir haben schon ein Viertel der 10. Stunde des Tages abgeschlossen.
    “Halb 10”: Wir haben schon die Häfte der 10. Stunde des Tages rum
    “Dreiviertel 10”: Nun ja, die 10. Stunde des Tages ist halt schon zu 3/4 vorbei.

    Dein mathematischer Ansatz oben hinkt aus genau diesem Grund: Wenn ich frage, wieviele Stunden sind denn bereits vorbei, dann hast du Recht, aber das wird nicht konsequent durchgezogen.

    Der Süddeutsche Ansatz ist mathematisch ebenso korrekt, nur heißt die Frage hier nicht “Wie viele Stunden sind denn vorbei” sondern “Welcher Bruchteil der nächsten vollen Stunde ist denn vorbei”. Und dann sind die Antworten “ein Viertel, die Hälfte und Dreiviertel” völlig korrekt.

    Außerdem: alles eine Frage der Gewöhnung 🙂

  3. Balu

    Korrektur: natürlich muss es oben heißen: “Halb 10” sagt bereits, “Noch eine [b]halbe[/b] Stunde bis 10”, ebenso wie “Viertel vor 10” sagt “Noch 1/4 Stunde bis 10”

    Sorry…

Einen Kommentar schreiben:

*