Traumhafte Sommernacht in der Stiftsruine

Wir hatten Glück, trotz des bescheidenen Wetters der letzten Tage, war es in der Nacht von Donnerstag auf Freitag so warm wie an manch einem Tag zur Mittagszeit nicht. Die Stiftsruine in Bad Hersfeld bildete die Kulisse für ein Schauspiel der Extraklasse: Shakespears Sommernachtstraum.

The course of true love never did run smooth
– Shakespeare, A Midsummer Night’s Dream

Das zeitlose Schauspiel wurde zeitlos inszeniert, ich konnte nicht zuordnen in welcher Zeit die Geschichte platziert wurde, Anzüge aus dem 20. Jahrhundert mischten sich mit Handwerkskleidern aus einer vergangenen Epoche, die deutsche Übersetzung ließ mal an Goethe und mal an die Jugendsprache von heute denke und die Musikalischen einlagen schwanken zwischen mittelalterlich und ethno-Pop von heute. Eine völlig unnötige Tanzeinlage erweckte mich kurzzeitig aus dem Traum.

Behindert von diesen kleinen Patzern des Regisseurs, spielten die Schauspieler mit Liebe, Leidenschaft, Mut und Komik diese herrlich charmante Geschichte und verzauberten damit nicht nur sich selbst sondern auch das Publikum. Die in mystischen Farben bestrahlte Stiftsruine und ein simples doch effektvolles Bühnenbild rundeten die Vorstellung ab. Ein wahres Kulturerlebnis in eines der schönen Sommernächte des Jahres.

bad-hersfelder-festspiele.de

Einen Kommentar schreiben:

*